Neulich im 5ten…

Bild

…musste ich einen erschreckenden Beweis für die zunehmende Verarmung der städtischen Bevölkerung vorfinden. Die Beschaffungskriminalität macht nicht einmal vor Hausaufschriften halt!! Und wenn einzelne Letter entfernt werden, dann natürlich die wertvollsten…tragisch ist das!

Auch beim Glücksrad war das „A“ immer besonders begehrt…

Und dann hab ich einfach mein Auto verkauft…

Bild

Gekauft 2008 – verkauft 2013. Seit Anfang Dezember bin ich autolos…wie’s so ohne eigenen fahrbaren. motorisierten Untersatz geht möchte ich hier ein bissl dokumentieren!

Dabei wars doch eigentlich recht fesch, das Wagerl! Bj. 1999, sparsamer 1,9l Tdi Motor. Aber trotzdem…einfach zu teuer!

Foto 3

Mein (Ex) Auto

Die Überlegung den Wagen zu verkaufen is mir eigentlich recht spontan aufgezwungen worden. Ein kleiner Auffahrunfall am Heumarkt am Weg zu #Twittkultur Probe im November. Die Folge: Eine Reparatur der kompletten Front mit Ersatzteilkosten von rund 1000€ und nochmal 900€ Arbeitszeit in der Werkstatt. Das is dann einfach zu viel…

Dazu gerechnet noch die laufenden Kosten die so ein Auto verursacht. Vignette, Parkpickerl, Sprit, Versicherung…da sind wir im Jahr schon schnell einmal bei 2000€ und das wo ich 6000km gefahren bin, also wirklich wenig…

Das is einfach zu teuer!!

Also ab ins Netz auf willhaben.at und weg damit! Ging schneller als ich mir gedacht habe. Eingestellt, Anruf bekommen und am Wochenende war er schon weg…phuuu…fast zu schnell! Aber ich hab ja Erinnerungsfotos!

mein allerletztes Cabrio selfie

mein allerletztes Cabrio selfie

Carsharing in Wien is dann übrigens das nächste Thema hier auf alltagsqualen.at