RUHE, Eltern!!

Standard

Kurz zum Status Quo: Ich werde Papa. Wenn sich das Mädl an Termine hält wirds am 30.12. sein…(jetzt darfst Du kurz „Neujahrsbaby“ denken – bist natürlich der Erste dem das aufgefallen is)

Ich freue mich drauf. Ich bin unendlich gespannt darauf wie das is, ab dann nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich zu sein. Und ich bin wahnsinnig neugierig, was das für ein Mensch wird, den ich da mit meiner Partnerin in die Welt setze.

Worauf ich aber genau NICHT neugierig bin, sind Warnungen von Eltern…ich werde kurz aufzählen was man ständig zu hören bekommt:

  • Genieß‘ das Ausschlafen!!
  • Ja, wart nur auf den Jänner, da wird dann alles anders…
  • Also Ruhe hast dann keine mehr, nütz das jetzt noch aus!
  • Geh viel fort am Abend, das machst dann laaang nicht!
  • Ja, Eure Individualurlaube könnts Euch abschminken! Ab sofort gibts Cluburlaub mit Kinderdisco!!
  • Na ich bin gespannt auf Deine Augenringe…

etc….

Liebe Eltern, die solche Dinge sagen: RUHE! („Gusch!“ war mir zu hart, wollt ich aber eigentlich sagen)

Was bringt Euch das? Wie soll ich das verstehen?
Wenn Ihr Euch eine neue Wohnung nehmt, sag ich doch auch nicht

„Na wart nur was da für Reparaturen auf Dich zukommen!“

wenn Ihr in den Urlaub fahrt, sag ich auch nicht

„Na freu Dich schon mal auf die Verdauungsprobleme und das Krankenhaus in Ägypten!!“

und wenn Ihr Euch ein neues Auto kauft, sag ich auch nicht

„Na ich bin gspannt auf Deinen ersten Unfall…“

Also warum drängt Ihr mir Euren Pessimismus auf? Mehrere Optionen einer Antwort drängen sich mir auf…

  1. Ihr seid selbst wirklich unzufrieden mit dem was Ihr habt. Also hättet Ihr lieber kein Kind? Warum – und da frage ich jetzt vor allem Eltern von mehreren Kindern – habts dann ein zweites gemacht, wenns doch offenbar so schrecklich ist?
  2. Ihr glaubt dass ich eine rosarote Brille aufhabe und mir nicht bewusst bin welche Dinge da auf mich zukommen…haltet Ihr mich für blöd?? Natürlich wird das hart, anstrengend und teilweise zum verzweifeln, aber muss man das jemandem unter die Nase reiben?
  3. Ihr seid neidisch auf das, was Personen ohne Kinder haben –> Das is natürlich blöd…aber ganz ehrlich: Pech! Das hättets Euch früher überlegen müssen…wird ja niemand dazu gezwungen, Eltern zu werden
  4. Ihr ergötzt Euch am Leid anderer –> Das is die armseligste Option von allen, darauf gehe ich nicht näher ein

Vielleicht gibt es noch Option 5? Bin für Anregungen offen, bis dahin darf ich allerdings bitten: Behaltet Euren Frust für Euch! Vor Euren Kindern würdet Ihr auch nicht sagen dass das alles so schrecklich ist, oder? Man glaubt Euch nämlich dann die „Kinder sind das beste überhaupt“ Aussagen nicht mehr…

Danke, ich freu mich weiter aufs Papa werden…

11 Gedanken zu “RUHE, Eltern!!

  1. gonzo

    meh, ich glaub eher das ist so eine Art Aufnahmeritus, der bedeutet, dass die betreffenden Eltern jammern und du jetzt quasi zu ihrem Club gehörst. Sprich, die meinen das nicht böse. Habe ich auch gehört. und stimmt dann im Endeffekt eh alles nicht. also verschwende deine Zeit nicht mit solchen Blogposts, denn.. oh. wait 😉

  2. eigentlichegal:)

    Naja 🙂

    1. Es gibt nix Besseres, als Kinder haben – und gleichzeitig kaum was Schlimmeres 🙂

    2. Hat nix mit Intelligenz zu tun, es ist aber nicht möglich, sich das vorzustellen, bevor man es erlebt hat – das mehr an Liebe (und wie viel weiter es noch wachsen kann, obwohl man glaubt, die Skala steht schon an der Decke an) ebenso wenig wie die Angst, die Frustration (gekoppelt mit Schlafmangel) und die Einbußen an eigener Persönlichkeit

    3. Das Gras ist immer grüner usw. – aber das is wohl der Punkt, der die „schlaf dich aus“ – Aussagen eigentlich nett gemeint werden lässt. Man bereut einfach nachher, was man nicht mehr hat, auch wenn man nicht zurücktauschen würde, nicht in Millionen Jahren. Trotzdem ist ein Tag ausschlafen und auf der Couch rumlungern mal nicht schlecht, gibts halt für ein paar Järchen nicht/kaum 🙂 Man kann es sich kaum vorstellen, aber das, was einem vor Kindern als anstrengend erscheint, kann sich nachher ein wenig nach Urlaub anfühlen 🙂

    4. Geteiltes Leid ist halbes Leid 🙂

    Aber ganz im Ernst – wenn dich das schon aufregt, dann warte mal auf die Ratschläge aller Menschen (ob Verwandte, Bekannte oder Passanten), wenn das Kind erst da ist 🙂 Dann les ich von dir in der Zeitung 😀

  3. So schwer ist das nicht, es ist nämlich Punkt 3. Aber das ist nicht Neid darauf keine Kinder zu haben, sondern der Neid darauf was man aufgegeben hat.

    Solche Aussagen würde ich eher als Zeichen dafür werten, dass du (ihr) das Leben genießt bzw. besser auskostet als Andere. Die Chancen stehen gut, dass ihr das gleiche mit Kind schafft, nämlich euch auf die positiven Aspekte zu konzentrieren. Die werden, insgesamt betrachtet nämlich mehr.

    Werdet Ihr also so bald keine Chill-Urlaube mehr machen, nicht mehr am Samstag ausschlafen können und am Abend unbeschwert fortgehen? Vermutlich nicht. Aber wird euer Leben insgesamt glücklicher sein als davor? Vermutlich schon.

  4. Tom

    viel Spaß mit dem Kind und vergiss später dann nicht weitere Freunde mit Eatschlägen ala der von dir erwähnten zu verschonen. Man macht nämlich später sehr viel mehr als man vorher gedacht hat. Auch wenn man sich vorgenommen hat das eine oder andere nie nie nie zu machen wenn man selber Kinder hat. Es passiert trotzdem:-)

  5. Michael

    Hier meine Option 6

    Ich habe keine Kinder, meine Frau und ich wollen keine.

    Trotzdem sage ich sowas immer wieder zu werdenden Eltern!
    Warum?
    Weil das auch genau die sind, die mich seit Jahren mit Sprüchen quälen, warum ich den keine Kinder will.
    Es ist also nur eine Retourkutsche…

  6. Pianoman

    Natürlich haben wir diese „Warnungen“ auch mitbekommen. Seit einigen Wochen haben wir nun das Glück Eltern zu sein. Und wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Diese Warnungen kommen jedoch nicht von Ungefähr. Das Leben verändert sich. Aber das ist hoffentlich jedem schon vorher klar.
    Bist du schon einmal Achterbahn gefahren? Oder hast eine Erfahrung hinter dir, die man erst gemacht haben muss, um dann hinterher glaubhaft erzählen zu können?

    Tja, ungefähr so ist es mit Kindern.

    Und jede, die bereits das Vergnügen haben, stolpern benommen aus dem Fahrgeschäft heraus. Sie haben gelacht, geweint und gekotzt. Und draußen stehen jene Menschen, die das noch vor sich haben. Etwas Sarkasmus muss da schon drinnen sein 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s