Warum überhaupt ohne Auto? – Die Kosten

Standard

Es klingt jetzt vielleicht abgedroschen, aber:

Das Auto is a Sparkassa!

Folgendes Rechenbeispiel aus den 2 Jahren 2011 und 2012 soll das näher erläutern:

(eigentlich wollte ich in diesem Beitrag über Carsharing in Wien schreiben, aber ich bin draufgekommen dass ich vielleicht noch den dritten Anbieter „Flinkster“ zum Vergleich hinzuziehen sollte…die sind ein bissl kompliziert und schicken nicht gern die Mitgliedskarte, daher dauerts noch)

  • Bei einer (bei mir) typischen Laufleistung von 5.000km pro Jahr, entspricht das in etwa 5-6x Tanken pro Jahr mit meinem Ex-Auto. (60l Tank, 6-7l/100km Verbrauch). Rechnen wir einen durchschnittlichen l-Preis beim Diesel von 1,350€ kommen wir auf 405€ – 486€.
  • Mein Auto war Bj 1999, hier ist eine Kasko Versicherung nicht mehr sinnvoll, also reine Haftpflicht. Kommen wir (Uniqa, Prämienstufe Null) bei einem 66KW/90PS Auto auf 700€ Pro Jahr inkl. motorbezogene Steuer.
  • Autobahnvignette 2011: 76,50€; Vignette 2012: 77,80€
  • Parkpickerl Margareten: 2011: 120€; 2012: 120€
  • §57a Überprüfung, Service und Reparaturen, Reifen: (2011 und 2012 war 2x das Pickerl fällig, 1x Ölwechsel, 1x Zahnriemenwechsel nach 120.000km, 1x Bremsen komplett, 4x Reifen umstecken plus Depot) 2150
  • Parken in Wien (außerhalb der eigenen Parkpickerlzone 4+5): 50€ pro Jahr
  • Dazu noch Kleinigkeiten wie: Waschstraße, selbst polieren, Lamperln, Scheibenwischblätter, Scheibenwaschflüssigkeit, neues Autoradio… : 200€

Grob zusammengerechnet komme ich jetzt also auf (im schlechtesten Fall bei mehr Stadtfahrten) 5216,3€ für 2 Jahre, also rund 2600€ pro Jahr. Also Auto alles Inklusive.

Was hier noch nicht mitgerechnet ist:

  • Ich besitze eine Wiener Linien Jahreskarte (365€ pro Jahr)
  • Ich bin begeisterter Radfahrer (bei angenehmem Wetter – Laufleistung etwa 800km pro Jahr)

Wenn ich mir das so durchlese – auch für mich war es das erste Mal dass ich das an tatsächlichen Preisen von Rechnungen etc. ausgerechnet habe – ist es fast unverständlich dass ich seit 12 Jahren fast durchgehend Autobesitzer war. Der einzige Grund für ein Auto (in der Stadt) ist der bei weitem noch nicht perfekte Ausbau der Öffis, vor allem in die Peripherie.
Wer allerdings klug is und logistisch nicht ganz blöd, kann selbst mit regelmäßigen Taxifahrten zumindest sich selbst ein bissl, der Umwelt ein ganzes Auto in der Erzeugung, Verwendung und Verwertung ersparen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s